Sie sind hier

Nachruf auf Ernst Schönfelder

18. März 2021. 

Am 25. Februar ist unser ehemaliger langjähriger Kollege Ernst Schönfelder im Alter von 93 Jahren in Hamburg verstorben. Er war bis 2003 Leiter des Referats für kulturelle und soziale Zuwendungen.

Ernst Schönfelder war eng vernetzt mit den Gründungsvätern der GVL, Hermann Voss und Rudolf Irmisch, und begleitete die GVL seit ihren Kinderschuhen. Mit Anfang 20 war er Zeuge der Gründungsgespräche zwischen Voss und Irmisch bei ihren Spaziergängen um die Alster und in diversen Hamburger Cafés. 

Doch in erster Linie war Ernst Schönfelder Musiker. Mit 18 Jahren begann er als Querflötist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und blieb dem Haus 70 Jahre lang – fast sein ganzes Leben – auf das Engste verbunden. 

„Mit Ernst Schönfelder verabschieden wir einen sehr geschätzten Weggefährten und Zeitzeugen der GVL“, sagt Tilo Gerlach (Geschäftsführer der GVL), der bei der Beerdigung im engsten Kreis anwesend war. „Er war nicht nur ein herausragender Musiker, sondern auch ein intellektuell äußerst inspirierender Mensch, der auch in seinem hohen Alter aktiv an den Geschehnissen seiner Zeit teilgenommen hat und mit der jungen Generation eng verbunden war. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Sonia und seiner Familie.“