Zurück zur Presse-Übersicht

GVL startet Stipendienprogramm NEUSTART KULTUR: 5.000 Euro für künstlerische Vorhaben

Ob Solistin oder Chorsänger, Synchronsprecherin oder Tänzer – die GVL unterstützt freischaffende Künstler*innen ab August mit Stipendien im Umfang von 30 Millionen Euro. Die GVL verteilt die Mittel im Rahmen des Stipendienprogramms der Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Jedes genehmigte künstlerische Vorhaben wird mit 5.000 Euro gefördert.

Kaum jemanden hat der Corona-Lockdown so hart getroffen wie freischaffende Künstler*innen: Vom Rockkonzert bis zur Oper sind nahezu alle Events ausgefallen, aber auch viele Studioproduktionen oder Filmdrehs konnten nicht realisiert werden. Mit dem Stipendienprogramm NEUSTART KULTUR wollen die GVL und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die Kreativ- und Kulturwirtschaft wiederbeleben. Freischaffende Künstler*innen können in diesem Herbst 5.000 Euro für kreative Maßnahmen erhalten. Das Antragsportal der GVL mit allen Informationen zu Förderung und Antragstellung ist ab sofort freigeschaltet. Anträge können ab dem 9. August gestellt werden. Die Stipendien werden in der Reihenfolge der Antragstellung und nach Prüfung durch eine unabhängige Fachjury vergeben, solange bis die Gelder verbraucht sind.

Tilo Gerlach, Geschäftsführer der GVL: „Die Coronakrise hat vielen freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit genommen, sich kreativ zu betätigen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die Kulturstaatsministerin und die GVL wollen das ändern. Mithilfe des Stipendienprogramms in NEUSTART KULTUR können Kreative neue Projekte in Angriff nehmen. Ich bin überzeugt, dass die Stipendien einen wichtigen Anschub für die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft leisten.“

Für das Stipendium können sich freiberufliche oder auf Produktionsdauer beschäftigte Künstler*innen bewerben, die im Jahr 2020 einen Gesamtbetrag der Einkünfte von 60.000 Euro nicht überschritten haben. Gefördert wird eine große Bandbreite an künstlerischen Maßnahmen: Darbietungen, Produktionen oder Online-Formate. Aber auch Rechercheprojekte und kreative Weiterbildungsmaßnahmen werden unterstützt.


Informationen zur Antragstellung und die Fördergrundsätze stehen ab sofort auf dem Antragsportal der GVL zu Verfügung. Ein umfangreiches FAQ beantwortet alle wichtigen Fragen. Anträge können direkt auf dem Antragsportal der GVL ab dem 9. August (10 Uhr) online eingereicht werden. Eine Hotline steht von Montag bis Sonntag (6 bis 22 Uhr) unter der Rufnummer 0202-2515 57305 bereit, um Fragen zu beantworten.


Das Stipendienprogramm NEUSTART KULTUR ist nicht die erste finanzielle Förderung, die seit der Coronakrise von der GVL verteilt wird. Zusätzlich zu den acht regulären Verteilungen hat die GVL im vergangenen Jahr Vorschusszahlungen für Künstler*innen und Hersteller*innen in zweistelliger Millionenhöhe auf den Weg gebracht. Das geschah im Rahmen eigener Corona-Hilfsmaßnahmen sowie zusätzlicher Corona-Unterstützungen. 

Das Antragsportal der GVL erreichen Sie hier: www.gvl-stipendienprogramm.de

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm der Verwertungsgesellschaften in NEUSTART KULTUR finden Sie hier: www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur

Über die GVL: Wer etwas Künstlerisches leistet oder hierfür die wirtschaftliche Grundlage schafft, muss Geld für die Nutzung seiner Leistungen erhalten. Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) erfasst diese Nutzung. Die treuhänderisch eingenommenen Gelder u.a. von Radio- und Fernsehsendern sowie für die öffentliche Wiedergabe (z.B. in Restaurants oder Cafés) leitet die GVL als Vergütung an ihre Berechtigten weiter. Über 160.000 ausübende Künstler, Bild- und Tonträgerhersteller, Musik- und Videoclipproduzenten sowie Veranstalter weltweit vertrauen der GVL – und machen sie damit zu einer der größten Verwertungsgesellschaften für Leistungsschutzrechte weltweit. Gesellschafter der GVL sind die Deutsche Orchestervereinigung e.V. (DOV), der Bundesverband Musikindustrie e.V. (BVMI), der Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) und der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V. (VUT). 


Auf dieser Seite finden Sie weiteres Bildmaterial, z.B. Logos und Portraits der Geschäftsführer der GVL.


Pressekontakt
Josefin Heddrich 
KOMPAKTMEDIEN Agentur für Kommunikation GmbH
Telefon: 030 308811-25 
E-Mail: gvl-presse@kompaktmedien.de