Erbe*in

Die GVL vertritt Erb*innen

Zum Nachlass eines verstorbenen Künstlers gehören auch seine Leistungsschutzrechte. Viele Erb*innen entscheiden sich bei der Wahrnehmung dieser Rechte für die GVL – aus gutem Grund.

Das Gesetz schützt Leistungsschutzrechte über einen Zeitraum von bis zu 70 Jahren und sie gehen an den Erb*innen über – das bedeutet, dass etwaige Vergütungen für diese Produktionen auch nach dem Tod eines Künstlers möglich sind: Werden die Produktionen während der Restdauer des Leistungsschutzzeitraums weiterhin von Radio- oder Fernsehsendern ausgestrahlt, dann stehen die Vergütungen Ihnen als rechtmäßigem Erben zu.

Rund 160.000 Künstler*innen weltweit vertrauen uns in der Wahrnehmung ihrer Leistungsschutzrechte. Auch für Sie als Erbe*in eines verstorbenen Künstlers übernehmen wir diese Aufgabe gerne.

Image
Trompeter

Erbanspruch nachweisen

Als Erb*in können Sie einen bestehenden Wahrnehmungsvertrag mit der GVL weiterführen oder auch erstmalig einen neuen Vertrag abschließen. Wir benötigen von Ihnen folgende Dokumente zur Anerkennung Ihrer Erbberechtigung
  • Kopie des Erbscheins bzw. des notariellen Testaments
  • Kopie der Sterbeurkunde
  • Kopie der Personalausweise/Reisepässe aller Erb*innen
  • Ihre Bankverbindung

Vollmacht Erbgemeinschaft

Bei mehreren Erb*innen ist die Bestimmung einer/eines Bevollmächtigten durch die Erbengemeinschaft erforderlich. Bitte verwenden Sie hierzu das folgende Formular und senden es ausgefüllt an uns zurück.

Vollmacht Erb*innen

Wie erhalte ich Vergütungen?

Sie melden uns die Mitwirkung(en) des verstorbenen Künstlers, z.B. in Musik- oder Filmaufnahmen, in unserem Onlineportal meine.gvl

Wie melde ich eine Mitwirkung?